Kann man ein Haus ohne Eigenkapital kaufen?

Bei den meisten Mietern wird früher oder später der Wunsch aufkommen, sich home-820997_640unabhängig von stetig steigenden Mieten zu machen und das Leben im eigenen Haus zu genießen. Spätestens wenn die Familie sich vergrößert, kommt der Wunsch nach einem Eigenheim auf. Ein Wunsch, der mit hohen Kosten verbunden ist. Ein eigenes Haus ist ein teurer Lebenstraum und dieser gestaltet sich in der Regel meist einfacher, wenn man bereits einiges an Eigenkapital mit einbringen kann.

Doch nicht immer ist dies möglich. Die Frage ist daher, welche Möglichkeiten sich bieten, seinem Traum vom eigenen Haus näher zu kommen, auch wenn man keine eigenen finanziellen Rücklagen zur Verfügung hat.

Zu 100% vertrauenswürdig

Unerlässlich ist es, dass man über eine lupenreine Bonität verfügt, wenn man schon kein Eigenkapital mitbringt. Zudem ist ein sicheres Einkommen unerlässlich. Ein guter und gutbezahlter Job ist also von Vorteil und macht sich gut, wenn man bei Banken vorstellig wird. Zudem wird ein Bausparvertrag benötigt. Bezahlt machen sich hier, im wahrsten Sinne des Wortes, zum einen das günstige Zinsgeld, zum anderen die aufgezeigte Bereitschaft, monatlich eine bestimmte Summe sparen zu wollen. Daher sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, sich mit den verschiedenen Bausparkassen und deren Leistungen auseinanderzusetzen.

Online lässt sich diesbezüglich eine ausführliche Recherche betreiben, die man keinesfalls vernachlässigen sollte. Am besten ist es, man holt sich verschiedene Angebote schriftlich ein und vergleicht diese dann in Ruhe miteinander. Nicht jede Bausparkasse ist ohne Eigenkapital bereit für eine Vorfinanzierung, daher empfiehlt es sich, mit so vielen Anbietern wie möglich in Verbindung zu setzen, um den passenden zu finden.

Ab nun heißt es sparen

Weiterhin kann man bei der Bank nach einer Vorfinanzierung des Kaufpreises nachfragen. Auch hierfür wird ein Bausparvertrag vorausgesetzt. Wird die Vorfinanzierung bewilligt, bestehen also gleich doppelte monatliche Verbindlichkeiten. Gut ist es, wenn Extrazahlungen möglich sind. So kann mehr gezahlt werden, wenn es das finanzielle Polster erlauben sollte. Über die Laufzeit der Vorfinanzierung sollte es angestrebt werden, den Bausparvertrag auf bis zu 50% des Kaufpreises anzusparen. Wem dies gelingt, hat gute Chancen, dass es zu einer Übernahme des Bankkredits durch die Bausparkasse kommt. Für den Bauherren bedeutet dies merklich niedrigere Zinsen.

Was man immer im Hinterkopf behalten sollte ist: Wer ein Haus ohne Eigenkapital kaufen will, wird sich die kommenden Jahre finanziell etwas zurückhalten müssen. Anderweitige größere Ausgaben werden also erst einmal zurückgestellt werden müssen. Wann immer es möglich ist, Eigenkapital einbringen zu können, sollte dies getan werden, um den gesamten Ablauf zu vereinfachen. Nicht immer muss dies auch Geld sein. Als Eigenmittel zählen auch Eigenleistungen am Bau.

Writen by admin